Evangelische Klosterkirchengemeinden

 
Doberlug, LindenaLugau, Eichholz, FischwasserRückersdorf, OppelhainFriedersdorf, Gruhno

Orgel Lindena

Orgel

Die Orgel in Lindena

 

Als Opus 272 wurde die Lindenaer Orgel von der Fa. Sauer erbaut. 1878 erhielt die Kirche dieses zweimanualige Instrument mit neogotischem Prospekt von Wilhelm Sauer (1831–1916), welches 1997 teilweise restauriert werden konnte. Wilhelm Sauer arbeitete zunächst nach der Lehre bei seinem Vater als Leiter einer Filiale, bevor er 1857 in Frankfurt/O. eine eigene Firma gründete. Er entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem der bedeutendsten Orgelbauer im märkischen Raum und weit darüber hinaus.

Eine erste Orgel erhielt die Lindenaer Kirche im Jahre 1788.

 

Disposition:

I Manual C–f3

Bourdon              16′         

Principal              8′           

Rohrflöte            8′           

Oktave 4′           

Progressio II–III 2 2⁄3′    

 

II Manual C–f3

Gedackt              8′           

Salicional             8′           

Flauto dolce       4′           

 

Pedal C–d1

Subbass               16′         

Oktavbaß            8′           

 

Koppeln: II/I, I/P

 

Kegellade, mechanisch,

frei stehender Spieltisch

 

Klangbeispiel: EG 403

Schönster Herr Jesu, Herrscher aller Enden

 

Schönster Herr Jesu, Herrscher aller Enden,

Gottes und Marien Sohn:
Dich will ich lieben, Dich will ich ehren,

Du meiner Seele Freud und Kron.

Text und Melodie: Münster 1677

Veranstaltungen

Tageslosung