Evangelische Klosterkirchengemeinden

 
Doberlug, LindenaLugau, Eichholz, FischwasserRückersdorf, OppelhainFriedersdorf, Gruhno
 

Auf dem Weg zur Taufe

In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?

Meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt, was geschieht.

Die Geburt eines Kindes ist ein Geschenk Gottes. Eltern antworten darauf, indem sie ihr Kind taufen lassen. Gott spricht in der Taufe den kleinen Kindern seine Liebe zu, unabhängig davon, wie sie sich verhalten. Eltern und Paten haben dann die Aufgabe, stellvertretend für die Kinder den Glauben zu bezeugen und den Kindern von ihrem christlichen Glauben, aber auch von ihren Zweifeln zu erzählen. Später in der Konfirmation bekräftigen die Jugendlichen selbst ihr Ja zum Glauben an Jesus Christus.


Welche Unterlagen benötigen Sie für die Taufe Ihres Kindes?

Zunächst bitten wir Sie, sich an unser Gemeindebüro (Tel. 035322 / 2982) zu wenden, um einen Termin für das Taufgespräch und die Taufe selbst zu vereinbaren.

Folgende Unterlagen werden in der Regel benötigt:

  • Die Geburtsurkunde des Kindes.
  • Ein Nachweis darüber, dass mindestens ein Elternteil evangelisch ist. Gehören die Eltern nicht der evangelischen Kirche an, ist im Taufgepräch zu klären, ob eine Taufe dennoch möglich ist.

Zur Vorbereitung auf das Taufgespräch hier noch zwei Hinweise:

  • Zu einer Taufe gehört ein persönlicher Bibelvers, der dem Täufling mit auf den Weg gegeben wird und den in der Regel die Eltern aussuchen. In diesem Vers sollte sich ausdrücken, was Sie für Ihr Kind als besonders wichtig erachten. Gerne können Sie den Taufspruch selbst aussuchen: Um die Suche zu erleichtern, haben wir eine Auswahl von Taufsprüchen zusammengestellt.
  • Wenn Sie besondere Liedwünsche haben, können sie diese gerne zum Taufgespräch mitbringen. Auch im Evangelischen Gesangbuch der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz finden Sie für die Taufe geeignete Lieder (Nr. 200 - 212; 261).


Wer kann Pate oder Patin werden?

Alle getauften Christinnen und Christen, die einer der Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehören (Evangelische Kirche in Deutschland, Evangelisch-methodistische Kirche, Römisch-katholische Kirche, u.a.).


Welche Voraussetzungen gelten für die Erwachsenentaufe?

Auch hier bitten wir Sie, sich über das Gemeindebüro (Tel. 035322 / 2982) einen Termin für ein Taufvorgespräch geben zu lassen. Hierbei wird u.a. besprochen, ob weitere Gespräche oder evt. ein Kurs zu christlichen Themen (ggf. gemeinsam mit weiteren Interessierten) sinnvoll sind.



Wer sorgt für den Schmuck der Kirche?

 

Altar und Taufstein sind in der Regel mit Blumen geschmückt. Wenn Sie besonderen Schmuck wünschen und diesen spenden möchten, sprechen Sie uns an. In den meisten Fällen ist dies möglich.

Veranstaltungen

Tageslosung